Lost Potato in Istanbul

 
29November
2014

Bursa

Hello again! :D

ich weiß ich weiß ich weiß...wo waren die neuen Einträge Yasemin? Bist du auf der Tastatur eingeschlafen??? ...nein, das bin ich nicht! Ich muss einfach zugeben, in den letzten Wochen war meine Motivation zu schreiben nicht so groß :x es tut mir leid, habt Erbarmen!! Dafür kommt jetzt wieder eine volle Ladung! :) ....viel Spaß beim Lesen!

ALSO!

Nachdem wir jetzt schon Eskisehir besichtigt hatten, dachten wir uns wir könnten ja auch noch nach Bursa fahren, liegt ja auch nur 162 Kilometer entfernt! Am Vortag sind wir schon in ein paar Reisebüros in Eskisehir gegangen und haben nach den Kosten für eine Busfahrt nach Bursa gefragt. Einheitlich wurde uns gesagt, dass die Fahrten 25 Lira kosten. Ganz schön teuer, besonders wenn man sich vor Augen führt, dass wir für Istanbul-Eskisehir (324km) 30Lira bezahlt haben.

Deswegen hatten wir uns auch entschieden nicht am Vortag die Tickets zu kaufen, sondern erst am nächsten Tag unser Glück direkt am Busbahnhof versuchen,- und wer sagt's? Plötzlich kostete die ganze Tour nur noch 15Lira! Juhu!

Wir also gleich zugeschlagen und ab ging die wilde Fahrt im gewohnt bequemen Bus! 

Nach 2 1/2 Stunden Fahrt waren wir auch endlich angekommen in Bursa. Der Busbahnhof von Bursa ist ein wenig außerhalb, sodass wir erst mit einem Stadtbus in die Stadt reinfahren mussten.

Als wir ausstiegen fiel uns als erstes ein Straßenschild mit einem mehr oder weniger bekannten Städtenamen auf: Därmstädt!

Anscheinend sind Darmstadt und Bursa Partnerstädte! :D

Das Wetter hätte zugegebenermaßen besser sein können, aber man will sich ja nicht beschweren! :)

Wir schlenderten erst einmal ein bisschen herum und entdeckten so die ein oder anderen Dinge auf unserem Weg.

Brunnen vor einer Moschee Frisches Pide! Einkaufspassage mit schöner DeckeAuch in der Türkei ist Bio im Trend ;)   Basar!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem wir schon ein paar Eindrücke von Bursa gewonnen hatten entschieden wir uns uns einmal die sogenannte Ulu Cami anzuschauen. Die Ulu Cami (cami=Moschee) in Bursa ist recht bekannt und wurde zwischen 1396 und 1399 gebaut. Sie besitzt 2 Minarette und insgesamt 20 (!!) Kuppeln. Schon von außen sieht sie sehr beeindruckend aus, aber drinnen ist sie definitiv noch beeindruckender! Es gibt in der Moschee beispielsweise in der Mitte einen großen weißen Brunnen aus Marmor, dessen "Ausflüsse" zum rituellen Waschen vorm Gebet genutzt werden. Wir hatten das Glück, dass während unseres Besuchs gerade das Gebet begann, sodass wir uns unauffällig in eine Ecke setzen konnten, um die ganze Zeremonie mal live zu erleben :-) Es war auf jeden Fall sehr sehr interessant und auch auf eine gewisse Weise imposant so viele Menschen so geeint in ihrem Gebet zu sehen. Hier ein paar Fotos mit Eindrücken aus dem Inneren der Moschee:

Kuppel in der Ulu Cami Eine Eingangstür zur Ulu Cami Eingangstor von außen Brunnen in der Ulu Cami Männer beim Gebet in der Ulu Cami

Anschließend machten wir uns auf den Weg zu den berühmten Grabmalen der ersten osmanischen Sultane Orhan I. und Osman I. Dafür mussten wir ein wenig bergauf hecheln, da Bursa auch recht gebirgig ist. Als erstes sahen wir den "Saat Kulesi" (=Uhrturm) von Bursa, der sich neben den Grabstätten befindet.

Saat Kulesi

Von dort oben hatte man auch gleich einen super Ausblick über Bursa, den wir natürlich nutzten, um ein paar Fotos zu schießen ;)

Nachdem wir die Aussicht ein wenig bewundert hatten entdeckten wir dann auch die Grabstätten, an denen wir zuvor erstmal irgendwie halb blind vorbeigerannt waren.

Da sich Fotos machen in Grabstätten irgendwie komisch anfühlt, habe ich vom Inneren nur ein vorzeigbares Foto.

Osman I.

Im Anschluss an unsere Besichtigungen machten sich dann so langsam auch mal unsere Mägen bemerkbar und wir entschlossen uns mal den berühmten Bursa Kebap zu probieren! Wir suchten uns ein nettes Lokal, indem wir uns so ganz nebenbei auch ein wenig aufwärmen konnten, und schlemmten! Der Kebap war auf jeden Fall sehr lecker, aber ich muss jetzt mal ganz banausig gestehen, dass ich bei all dem Fett und dem ganzen Joghurt meist gar keinen Unterschied zwischen unterschiedlichen Kebaps schmecke ;-)

Als letzten Tagespunkt nahmen wir uns vor noch andere Gräber zu besichtigen (bitte fragt nicht wessen...zu viele fremdländische Namen....). Langsam wurde es auch schon dunkel, was aber auch irgendwie ganz nett war, da Bursa schön erleuchtet wurde! :) ...und so kam es, dass wir auf dem Weg zu unserem eigentlichen Ziel auch noch ein paar andere Sehenswürdigkeiten sahen.

Atatürk Denkmal Sich drehende Uhr (unten)

Schlussendlich kamen wir aber noch an unserem Ziel an, dem grünen Mausoleum (...dem Grab von XY...). Mittlerweile war es schon sehr düster, deswegen sind die Fotos auch nicht mehr ganz so gut geworden ;)

Eingangstor zum Grünen Mausoleum Schön verschnorkeltes Mauerwerk Yasemin+verschnorkeltes Mauerwerk Eingangstor zum grünen Mausolum Grab Decke des Grünen Mausoleums

Nach diesem letzten Besuch war es auch schon 19 Uhr und wir wollten so gegen 21 Uhr unseren Bus zurück nach Istanbul nehmen. Eigentlich wollten wir ja gerne mit der Fähre fahren, leider waren aber jegliche Fahrten aufgrund schlechten Wetters abgesagt worden, sodass wir leider die (deutlich teurere) Busfahrt auf uns nehmen mussten.

Bevor wir jedoch endgültig die Rückreise antraten trafen wir uns noch mit einem entfernten Cousin einer mitreisenden Freundin und tranken eine schöne Tasse heisse Schokolade. ...dann ging es aber auch wirklich nach Hause! Wir waren alle super platt!!

Also rein in den gewohnt bequemen Bus, noch einmal schnell mit der Familie daheim geskypt und ab in den Offline-Modus. Die Personenfähren von Bursa nach Istanbul fuhren zwar nicht, aber die Autofähren schon, sodass wir kurz vor Schluss unserer Reise noch einmal mit dem Boot übersetzten. Ilyas und ich entschieden uns aus dem Bus auszusteigen und uns ein bisschen auf dem Schiff die Beine zu vertreten.

Autofähre Ily+Autofähre

...um 0 Uhr kamen wir dann endlich in Istanbul an, wurden schön mit dem Shuttlebus nach Hause gefahren und fielen erstmal in einen ziemlich langen Dornröschenschlaf ;)

 

Alles Liebe <3

Yasemin.

27November
2014

Eskisehir

Hallo meine lieben Freunde! :)

Hier nach langer Zeit mal endlich wieder ein frischer Blogeintrag für euch!

Wir waren aktiv, wir haben das Haus velassen, wir sind nach Eskisehir und Bursa gereist!

In diesem ersten Eintrag werde ich euch von Eskisehir berichten und dann hoffentlich in den nächsten Tagen auch noch dazu kommen über Bursa zu schreiben, aber glaubt mir, über Eskisehir werdet ihr gleich lange genug zu lesen haben ;)

Wer oder was ist ein Eskisehir?

Eskisehir (türkisch für "alte Stadt") ist mit 685.727 Einwohnern eine der größten Städte Anatoliens (und mit der Einwohnerzahl ja auch nicht so ganz weit weg von Bremen ;)).Die Stadt liegt auf 790 m Höhe und ist umringt von vielen größeren und kleineren Bergen. Besonders bekannt ist die Stadt für ihre sogenannten "Meerschaumpfeifen", die seit 1700 in Eskisehir geschnitzt werden. Dazu aber später mehr ;)

Weg Istanbul/Eskisehir

 

Die Busfahrt

Unsere Reise nach Eskisehir bestritten wir per Bus. Die türkischen Busse, zumindest die mit denen ich bis jetzt gefahren bin, sind SEHR komfortabel. Jeder hat einen eigenen kleinen Bildschirm auf dem er Filme schauen, etwas spielen oder im Internet surfen kann. In manchen Bussen gibt es sogar noch einen Tee-/Saft- und Kekse-Service! :D Alles für lau! Für die Fahrt nach Eskisehir haben wir bspw. 30TL (circa 12,50€) bezahlt, inklusive ShuttleService von unserem Wohnort zum Busbahnhof. Das ist meiner Meinung nach  mehr als in Ordnung! Ich fand die Busfahrt an sich war schon ein Erlebnis. Dadurch, dass es im Bus so wunderbar bequem war konnte man sich ganz der Beobachtung der vorbeiziehenden Landschaft widmen (...oder dem Schlafen ;)). Wir fuhren durch gebirgige Landstriche, links und rechts an Abhängen entlang und so manches mal sah man, wenn man aus dem Bus schaute, rechts nur das Nichts, da man gerade an einer Klippe entlang fuhr. Auch die Wolken waren natürlich um einiges näher, Eskisehir liegt ja auch schon ziemlich hoch.

 

Populär ist er, mein Blog! ;) Tiefhängende Wolken

In Eskisehir selbst übernachteten wir in einem kleinen Hostel (Hosteleski). Ilyas und ich übernachteten in einem Vierbettzimmer. Die erste Nacht waren wir noch alleine (jipieh) und hatten dementsprechend gut geschlafen ;)

Erste Eindrücke//Selale Park//Meerschaum-Museum

Wir kamen so gegen Nachmittag in Eskisehir an und machten uns erst einmal auf dem Weg zu oben genanntem Hostel. Schon auf dem Weg dahin merkte man, dass Eskisehir ganz anders ist als Istanbul (besonders kein Wunder, wenn man die Einwohnerzahl vergleicht ;)). Eskisehir ist um einiges "muckeliger" als Istanbul und hat mich persönlich mit den ganzen Brücken und dem allseits präsenten Wasser ein wenig an Hamburg erinnert.

Brücke in Eskisehir Leuchtschrift Kuckuck! :D Für den nächsten Tag beschlossen wir, dass wir einerseits den Selale Park (=Wasserfall Park) und andererseits ein paar Museen abklappern wollen. Ansich wollten wir auch noch rausfahren, auf ein Dorf in dem es ein paar Sehenswürdigkeiten gibt, aber das fiel aufgrund des super kalten Wetters leider flach.

Also erstmal auf zum Selale Park! Das Wetter war schon ziemlich kalt, vielleicht so 3-5 Grad. Wir stapften jedoch trotzdem tapfer durch die Stadt und den Berg zum (Mechanischen) Wasserfall hoch. Erste super Erkenntnis des Tages: Natürlich war der Wasserfall (wie schon befürchtet) nicht in Betrieb. Tourisaison ist ja schließlich auch schon vorbei und wer guckt sich schon normalerweise bei, sorry, arschkalten Temperaturen einen Wasserfall an!? Trotzdem hier ein Bild vom ausgeschalteten Wasserfall und ein Bild von der phänomenalen Aussicht vom kleinen Berg aus:

Wasserfall Panoramablick vom SelalePark aus

Nach dem anstrengenden und kalten Aufstieg tranken wir erstmal eine heisse Schokolade bzw. Cay in einem Café, das oben am Selale Park lag. Während wir so nichts ahnend im Café saßen fing es an zu schneien. Kurz stand im Raum, ob wir nicht einfach den ganzen Tag im Café verbringen wollen und uns nicht der Kälte und dem Schnee aussetzen, aber wie sagt man so schön: Wir sind ja nicht aus Zucker!

Also raus aus dem Cafe und los ging das Bibbern! Wir kraxelten zurück nach unten Richtung Stadt und sahen auf dem Weg die ein oder andere interessante Straßenkunst:

Arme BarbieDer ehrlichkeithalber muss ich sagen, dass wir eigentlich vor dem Selale Park schon im Meerschaum Museum waren, aber ich führe das jetzt doch mal danach auf ;) Also: Wir besuchten ebenfalls das Meerschaum-Museum. Darin waren neben Schmuck und allerlei Pfeifen aus Meerschaum auch die Steine ausgestellt, aus denen das Material gewonnen wird und auch die Werkzeuge dafür wurden ausgestellt:

Meerschaum Pfeife Meerschaum Pfeife (2) Werkzeuge

Die Präzision, mit der die Pfeifen gemacht wurden ist schon sehr beeindruckend und es ist nur schwer vorstellbar, dass man mit diesen Pfeifen wirklich rauchen können soll.

 

Karikatur Museum//Wachsfigurenkabinett//Erstes in der Türkei fabriziertes Auto

Nach den vorherigen Anlaufstellen ging es für uns ins Karikaturen Museum der Anadolu Üniversitesi (=ansässige Uni in Eskisehir). Dort waren sehr viele gewitzte Karikaturen von unterschiedlichen Zeichnern ausgestellt . Eine kleine Auswahl findet ihr hier:

Dicke Dame Überall sind die Bremer Stadtmusikanten :) Friedenstaube Radfahrer

Kinder und Medien Lustige Kombination

Anschließend ging es ins Wachsfigurenkabinett. Dort wurden die unterschiedlichsten berühmten Menschen aus Wachs ausgestellt. Die meisten davon kannte man als Nicht-Türke nicht unbedingt, aber es gab auch durchaus weltweit bekannte, wie natürlich Atatürk (in verschiedensten Ausführungen) :

Atatürk und die Kleidungsrevolution Atatürk und die Revolution des türkischen Alphabets Atatürk und seine jüngste Adoptivtochter Ümüt

....oder auch eine seiner Adoptivtöchter, Sabiha Gökcen, nach der auch der zweite Flughafen Istanbuls benannt wurde: Sabiha Gökcen

Sie war die erste türkische Pilotin und auch überhaupt die erste weibliche Kampfpilotin der Geschichte. (mal eben so nebenbei, Atatürk hatte 8 (!!) Adoptivtöchter)

Des Weiteren waren auch ehemalige Herrscher/Eroberer Istanbuls dargestellt:

Weste Ausgrabungen

...außerdem wurde auch noch Nasreddin Hoca ausgestellt, der in der gesamten Türkei durch humoristische Geschichten bekannt ist. Seine Rolle ist vielleicht ein wenig mit der Rolle des deutschen Till Eulenspiegels zu vergleichen:

Nasreddin Hoca

Abschließend gab es auch noch einen großen Abschnitt mit Weltpolitikern (...die man aber leider nicht fotografieren durfte :(), türkischen/europäischen Schauspielern und, natürlich, Albert Einstein!:

türkischer Comedian und Ilyas Yasemin und Einstein

 

Nach dem Wachsfigurenkabinett hatten wir uns noch vorgenommen, das Auto- und Lokomotivmuseum zu besuchen und machten uns dahin auf den Weg.

Herbstilich Winterlich!

Es stellte sich dann 'leider' heraus, dass das 'Museum' nur aus einem einzigen ausgestellten Auto bestand. Der Besuch hat sich trotzdem gelohnt, so haben wir nämlich mal das erste in der Türkei produzierte Auto zu Gesicht bekommen ;)

erstes türkisches Auto

Kermes und Abschluss eines langen Tages

Nach unserem Sehenswürdigkeitenmarathon waren wir dann alle ziemlich geschafft und machten uns langsam wieder auf in Richtung Hostel. Auf dem Weg kamen wir noch an ein paar schönen Brücken vorbei und machten dort natürlich auch noch ein paar Fotos:

Fischstatue Nasreddin Hoca und IlyasBrücke+Yassy

...wir hatten alle ein wenig Kaffee- und Kuchenhunger und so machten wir uns ebenfalls auf die Suche nach etwas Essbarem! Morgens hatten wir schon gesehen, dass es momentan in der Stadt einen 'Kermes' gibt. Ein Kermes wird ein- zweimal im Jahr von den Moscheen veranstaltet. Hierbei kochen die Mitglieder der Gemeinde Essen, stricken Mützen o.Ä. und verkaufen diese Dinge dann am Tag des Kermes für wenig Geld, welches dann der Moschee zugutekommt.

Wir dachten uns, dass wir das ja vielleicht mal ausprobieren könnten und besuchten den Kermes. Wir wurden sofort super lieb empfangen und uns wurden die unterschiedlichsten Speisen angepriesen. "Probiert doch mal dies, probiert doch mal das!!" Die Küchlein und Kekse sahen super lecker aus und wir schlugen auch gleich zu:

selbstgemachter türkischer Kuchen

Am Besten dabei war der heisse Tee, da man nach dem ganzen Rumgelaufe schon ziemlich durchgefroren war. ...bei dem Kuchen blieb es natürlich naturgemäß nicht. Die (anscheinend) Schirmherrin des Kermes, Servet, setzte sich gleich zu uns und fragte uns ein wenig aus woher wir denn kämen, was wir hier machen und so weiter. Das Übliche halt ;) Während wir da so saßen schlichen sich immer wieder irgendwelche Menschen an und schoben uns wahlweise Teigfladen, Cigköfte oder O-Saft zu....dass wir eigentlich schon total vollgefressen waren interessierte hierbei natürlich nicht. Alles in allem war es eine sehr schöne Erfahrung! Wir quatschten viel mit den Leuten, konnten den alten Damen beim Teigfladen Zubereiten zusehen und erlangten interessante Eindrücke vom Ablauf so eines Kermes. Zu guter Letzt redeten wir noch mit einem Herren, der früher einmal Englischlehrer war an einer Schule in Eskisehir. Mittlerweile ist er Rentner und widmet sich seiner neuen Leidenschaft, der Kalligraphie.

Er bot uns an unsere Namen zu schreiben und dies ist das schöne Resultat:

Kalligraphie

...nach all dem Geplaudere ging es aber auch irgendwann nach Hause für uns! Wir nahmen uns noch eine Portion selbstgemachtes Cigköfte mit für das spätere Abendbrot und verabschiedeten uns.

 

Den restlichen Abend verbrachten wir tavlaspielend im Hostel, ehe wir ins Bett gingen um für die Tour am nächsten Morgen nach Bursa fit zu sein!

 

Alles Liebe,

Yasemin.

15November
2014

Istanbul Akvaryum

...und da ist schon der nächste Blogeintrag! :D

Am Mittwoch sind Ilyas und ich ins Istanbul Akvaryum gegangen! Ein lange schon vorgenommener Ausflug, der jetzt endlich in die Tat umgesetzt wurde :)

Das Istanbul Akvaryum ist in der Nähe des Viertels Bakirköy, in dem Ilyas' Großeltern leben, liegt jedoch schon in Florya.

Wir also morgens schön dahin gefahren, dauert auch nur so 40 Minuten von unserem Viertel aus, für Istanbuler Verhältnisse also durchaus eine gnädige Reisedauer! :D

Der Eintritt ging auch total in Ordnung (besonders rückblickend). Wir mussten 31 Lira (ca. 12,50€) bezahlen und darin waren dann einmal das Aquarium, ein Spiegellabyrinth und ein 'Quest' (sowas wie ein Abenteuerspielplatz) enthalten.

Das Aquarium ist so eingeteilt, dass man sich alle unterschiedlichen Meere und deren Bewohner geordnet angucken kann. Man hat also einen Abschnitt Atlantik, einen Abschnitt Pazifischer Ozean etc..Dazu gibt es dann immer Schilder/Computer, auf denen man sich Informationen zu den Fischen und deren Umwelt etc. zu Gemüte führen kann.

Wir liefen also los! Welcher der erste Abschnitt war weiß ich leider nicht mehr aber jedenfalls sahen wir dort folgende Fische:

Finde die Scholle!

Finde die Scholle!

...sieht irgendwie komisch aus das Vieh!

 

...gruselig großer TankIm großen Tank gab es allerlei unterschiedliche Fische und andere zu sehen! Zum Beispiel Rochen, Schildkröten und sogar Haie!

'Fliegender' Rochen Schildkröte Hai Glücklicher Rochen! :D

...außer dem großen Tank gab es aber natürlich auch noch viele andere kleine Aquarien mit bspw. Seesternen, Seepferdchen, ulkig aussehenden Fischen oder auch mal besonders bunten Fischen oder Korallen. Da ich an dem Tag so um die 300 Fotos gemacht habe seht ihr hier natürlich nur ne kleine Auswahl! :P Wer Interesse an all den Fotos hat kann sich gerne bei mir melden, wenn ich wieder in Bremen bin ;p

was bist du? Seestern Seepferdchen Korallen

...wer zwischendurch mal Lust hatte in die Rolle eines Kapitäns zu schlüpfen, konnte das auch ausleben! :D

Kapitänin!

Ein ganz persönliches Highlight gab es noch auf der Toilette. Das folgende Schild sollte wohl nochmal ganz sicherstellen, dass eventuelle kulturelle Unterschiede eine korrekte Benutzung der Toilette nicht gefährden:

...ach so geht das...

Mein persönliches Hightlight waren jedoch, fern ab von den Toilettenschildern, die Haie! Sie waren schon recht groß und man konnte ganz nah ran und teilweise auch wirklich lustige Fotos mit ihnen machen! :D

Hai1 Ilyas&Hai Yassy&Hai großer Tank, andere Ansicht

Nachdem wir unseren Spaß mit den Haien hatten kamen wir endlich beim Spiegellabyrinth und beim Abenteuerspielplatz an. Vom Spiegellabyrinth gibt es leider keine Fotos (siehe Problem Spiegel+Blitz), jedoch welche vom Spielplatz. An sich war der wohl auch eher für Kinder, da aber niemand dort war und das Aquarium generell in der Woche recht leer war (juhu!), konnten sich auch die "Erwachsenen" mal austoben :D

Unsere Aufgabe war es den Regenwald zu retten, indem wir 3-4 kleiner Aufgaben erfüllten! Dieser Herr war hierbei unser Anleiter:

Unser Guide!

...wir mussten über Klettergerüste kraxeln:

...uns durch Lianen schlagen:

Ilyas&Lianen Yassy&Lianen

Und noch vieles mehr! :)

Als Belohnung durften wir dann abschließend nochmal den 'echten' Regenwald (...den wir ja soeben gerettet hatten) besichtigen :)

Schlange 1.Reaktion: Was ist das? Riesengroß! mjami....da hilft auch kein Staubsauger mehr Ein Fladen von Kröte

Der Regenwald war echt super gemacht! Die Halle war richtig hoch und alle Pflanzen waren auch wirklich echt und die Luftfeuchtigkeit erschreckend realistisch ;) Es war auch noch mal ganz nett solche Tiere zu sehen fand ich :) Reptilien sind ja auch immer schön anzusehen und oft bekommt man sie ja sonst auch nicht zu sehen :)

Alles in Allem ist das Aquarium auf jeden Fall 110prozentig weiterzuempfehlen! Man sollte sich nur was zu Essen mitnehmen. Wir waren insgesamt 4-5 Stunden drin und da bekommt man dann doch langsam Hunger. Die Preise im Café gingen zwar noch, aber so ein ordentliches Butterbrot wäre auch nett gewesen :D

 

Nach dem Aquarium besuchten wir noch einen Freund in Bakirköy ehe wir dann unseren Rückweg nach Kadiköy antraten, dort noch schnell einen Pide-Laden ausprobierten, zu dem wir schon immer mal wollten und dann fix und foxi ins Bett fielen! :)

15November
2014

Tavla und Konzert!

Hallo ihr Lieben! :)

Hier bin ich mal wieder mit den neuesten News aus Istanbul! ;)

Tavla (Backgammon)

Ich habe mal wieder einen neuen Schritt Richtung perfekter Migration getätigt und habe Tavla gelernt! :D Tavla (Backgammon) wird genauso wie Rommé hier an jeder Ecke und auch in so ziemlich jedem Café gespielt und scheint irgendwie Freizeitbeschäftigung Nummer 1 zu sein :) ..also haben wir uns einen türkischen Freund geschnappt und ihn gebeten uns das doch mal beizubringen!

Gesagt, getan! Wir setzten uns in eine kleine Caybar, die neben Cay natürlich auch noch Wasserpfeife anbot, und spielten ein paar Runden Tavla! Nach einer Weile ging es dann auch schon besser. Am Anfang hat man noch nicht so richtig das Auge für die 'Routinezüge', aber das kann man sich ziemlich schnell aneignen! :)

Resultat: Nun spielen wir fast jeden zweiten Tag und sind auch ziemlich tavlaabhängig :D

Yassy und Ilyas beim Tavlaspielen

Mor ve Ötesi Konzert im Zorlu Center :)

Ein paar Tage nachdem wir in die Welt des Tavlaspielens eingetaucht waren hieß es auf zum Konzert ins Zorlu Center! :) Der aufmerksame Leser wird feststellen "..die waren doch schon mal im Zorlu Center!". Ja, waren wir ;) Bei der Schönen und das Biest, aber das Zorlu Center bietet noch viel mehr Veranstaltungen an.

Programm Zorlu Center

Dieses Mal gab es im Zorlu Center jedoch das Herbst Festival und die Band 'Mor ve Ötesi' (=Ultraviolett) trat live auf! Diese Band ist in der Türkei nicht ganz unbekannt. Es gibt sie schon sehr lange und sie haben die Türkei sogar mal beim Eurovision Song Contest vertreten!

Das Konzert war wirklich sehr gut gemacht! Die Lichtershow, der Sound und die Bühnenshow mit großem LED-Bildschirm, auf dem immer zum Lied passende Bildergeschichten abgespielt wurden, waren wirklich sehr cool! Generell kann man festhalten, dass die Türken auf jeden Fall im Vergleich zu den meisten Deutschen um einiges singfreudiger sind :D auf dem Konzert wurde so ziemlich bei jedem Lied lautstark mit gesungen/gebrüllt!

Vollmond Bühne Bühne2 Bühne von Weitem

Alles in allem war das ein sehr gelungener Abend, den wir mit einem heissen Kaffee und einem Schokocookie im inneren des Centers abschlossen! ;)

 

 

07November
2014

Meine Universität!

Hallo ihr Lieben! :)

Wie mir passionierte Fans meines Blogs zugetragen haben, fänden sie es ganz interessant, wenn ich mal ein paar Fotos von meiner Universität hochladen würde und vielleicht ein wenig darüber erzählen würde!

ALSO: Wann immer ich meine Reise (ja, das kann man bei 45-minütiger bis 1-stündiger Fahrt oder mehr durchaus so nennen) zur Uni antrete starte ich am Fähranleger in Kadiköy mit dem Bus Richtung Yeditepe Universität!

Iskele

Ein seltenes Phänomen dabei ist das folgende:

ein leerer Bus

...ein leerer Bus! Mit freien Plätzen! So sieht es nur sehr sehr selten aus in den türkischen Bussen. Meist ist es eher sehr konservenbüxig, die Luft ist super dick, weil so viele Menschen im Bus stehen und jeder kuschelt mit jedem! :-D

Wenn man dann nach der langen Fahrt endlich an der Uni ankommt geht es erstmal durch die Sicherheitskontrolle und durch das große Eingangstor (leider habe ich davon kein Foto). Im Anschluss geht es den Hügel ziemlich steil runter. Man kann sich entweder entscheiden selbst runterzukraxeln oder den Campusbus nehmen.

Der Campusbus fährt immer im Kreis und setzt die Studenten an den unterschiedlichen Fakultäten ab:

Ringbus

Falls man sich aber dafür entscheidet zu Fuß zu seiner Fakultät zu laufen, kann man zum Beispiel durch einen kleinen Abschnitt Park auf dem Campus laufen:

Park auf Campus

Auf dem Weg begegnet man immer mal wieder dem ein oder anderen Hund. Die Hunde sind universitätseigene Hunde, die dafür da sind andere Hunde von außerhalb des Campuses fernzuhalten. Meist liegen sie nur rum und sind tiefenentspannt ;)

Hund an der Yeditepe Universität

Hier seht ihr auch noch ein paar Aufnahmen von anderen Gebäuden auf dem Campus:

Commerce Building Law BuildingRektörlük  

Um euch auch noch die beste, schönste Aussicht auf den Fotos darstellen zu können bin ich extra auf das Universitätsdach geklettert und habe auch noch von da aus Fotos geschossen ;p

Atatürk Skyline vom Yeditepe Dach

Natürlich ist auch meine Uni absolut pro Atatürk! In jedem Klaasenzimmer hängt ein Portraitfoto von Kemal Atatürk.

Meine Fakultät ist die 'Faculty of Fine Arts'. Sie hat 8 Geschosse. Sowohl das 4. als auch das 0.Geschoss sind ebenerdig. Wie das geht? Tja, Yeditepe heißt 'Sieben Hügel' und demnach ist die Uni auch auf bzw. an sieben Hügeln gebaut und die Gebäude sind alle auf hügeligem Gelände gebaut.

Aufgang zu meiner Fakultät

Das ist der Aufgang zu meiner Fakultät!

Hier noch eine Luftaufnahme vom Campusgelände:

Campus Yeditepe Luftbild

Also wenn ihr mich fragt, ich finde die Bauten nicht soooo schön. Es ist schon ganz imposant und ehrfürchtig, aber irgendwie auch ein bisschen 'kühl'. Die türkischen Universitäten orientieren sich sehr am amerikanischen Vorbild und das finde ich nicht in jeder Facette so ganz toll ;)

Innen in den Gebäuden ist auch alles ziemlich verwirrend. Ist ein wenig wie ein großes Labyrinth. Vielleicht schaffe ich es auch nochmal Fotos vom Inneren zu machen.

...wenn der Unitag dann vorbei ist und die Busse zu voll sind, um nach oben zu kommen muss man sich leider alleine nach oben durchschlagen! :)

Steigung

...und dann noch einmal eine Stunde mit dem Bus fahren!  JUHU!

So sieht also meine Uni aus! :) hoffe das war ein wenig aufschlussreich ;)

 

Alles Liebe <3

27Oktober
2014

Die Schöne und das Biest & Tour durch Kadiköy!

Hallo meine Lieben :)

Hier mal wieder News aus meinem Leben in Istanbul! Achtung, dieses Mal gibt es seeeeehr viel zu erzählen, deswegen teile ich die Beiträge auch auf ;)

 

Die Schöne und das Biest

Als erstes erzähle ich euch mal von einem suuuuuper tollen Musical in dem wir am 16.10.2014 waren! Das Disney-Broadway-Musical "Die Schöne und das Biest" gastiert momentan in Istanbul und nachdem wir online gelesen hatten, dass es Tickets für Studenten für nur 20 TL (..nur 7€!!!) gibt mussten wir da einfach hin!

Wir fuhren also zeitig hin, um noch Tickets an der Abendkasse zu bekommen uuuund es hat wirklich funktioniert!!

Um die Wartezeit bis zum Anfang der Show noch ein wenig zu überbrücken, schauten wir uns im Zorlu Center, welches direkt an das Musicaltheater anschließt, ein wenig um und fanden gleich ein rieeesen H&M und waren somit sofort für die nächsten 2 Stunden beschäftigt! :D Was zu Essen gab es natürlich auch noch ;)

Das Zorlu-Center ist wirklich ziemlich beeindruckend, groß und architektonisch super interessant und modern.

Zorlu Center Zorlu Center 2

Um 21 Uhr ging es dann endlich los und auch das Innere des Theaters war sehr schön:

Das Musical war wirklich sssoooooooo schön! *__* Die Show war komplett durchgeplant und bis ins kleinste Detail wunderschön ausgeschmückt. Es gab auch ein großes Orchester, das die Vorstellung wunderbar mit Musik unterlegte :) Ich würde definitiv immer wieder hingehen!

Unter diesem Link könnt ihr euch, wenn ihr wollt, Videos von der Show ansehen: Beauty and the Beast Videos

Wir trafen auch noch ein paar andere Leute von unserer Uni, die ebenfalls im Musical waren :) Collage

Nach der Vorstellung machten wir noch ein paar Fotos vor der Bühne und fuhren danach Hause. .....und hatten noch Tage danach einen Ohrwurm von den gesungenen Liedern! :D

ily&johanna yassy&ily

 

Tour durch Kadiköy mit 'We Love Istanbul'

Am 19.10 haben wir bei einer Tour durch unseren eigenen Stadtteil mit der Organistation 'We love Istanbul' mitgemacht. 'We love Istanbul' bietet kostenlose Aktionen in Istanbul an wie Führungen etc., die von Studenten für Studenten angeleitet werden. Diese Aktionen sind ausschließlich für Ausländer.

Wir dachten uns, dass wir vllt noch Neues entdecken könnten und sind deswegen mitgegangen. Als erstes gingen wir zum Franz Kafka Café, von dem aus man einen wunderschönen Blick über Kadiköy hat:

Panoramafoto Franz Kafka Café 

Die Sonnenanbeter ;) Unsere Guides

 

 Nach einer leckeren Tasse heisser Schokolade ging es dann auch schon weiter (da oben war es, wenn die Sonne nicht da war, schon ziemlich kalt :o). Wir liefen ein wenig durch die (uns schon bekannten) Straßen und kamen z.B. am Gemüse- und Fischmarkt vorbei :)

Gemüsemarkt Fischmarkt! :)

Wir schauten auch bei einer armenischen Kirche vorbei und sahen uns die Kapelle an:

Armenische Kirche

Wir liefen noch ein wenig weiter durch die Straßen und stapften die Hügel hoch, um zu einem weiteren schönen Aussichtspunkt zu kommen: einem Caycafé :) von da aus sahen wir viele Segelboote auf dem Meer und auch ein paar Katzen, die sich friedlich in der Sonne aalten:

  Segelboote Sonnende Katzen

Abschließend kraxelten wir noch ein wenig an der Promenade auf den Steinen herum und schossen ein paar schöne Fotos während des Sonnenuntergangs!

Ilyas und das Meer

Alles in Allem war es eine sehr schöne Tour, bei der endlich mal mehr das kulturelle und der Dialog zwischen den Teilnehmern im Vordergrund stand und nicht das zusammen Feiern ;)

Zukünftig werdet ihr mehr von diesen Touren hören, da wir an noch mehr von diesen teilnehmen werden! :)

 

Liebste Grüße aus Istanbul,

Yassy.

18Oktober
2014

Shopping und leckeres Futter in Istanbul!

Optimum Outlet

Hallo meine Liebsten :) Hier bin ich mal wieder! Ein paar Tage sind ja schon wieder vergangen und deswegen gibt es natürlich auch wieder ein bisschen was zu erzählen! 

.... zum Beispiel, dass wir ein bisschen shoppen waren! :) Dafür fuhren wir mit dem Bus zum "Optimum Outlet". Waren nur ungefähr 15 Minuten Fahrt, also nicht allzu weit weg. Outlets und fette Malls sprießen hier wie Unkraut aus dem Boden und sind nicht so sehr eine Besonderheit wie vielleicht bei uns ;-) Sind wirklich an jeder Straßenecke zu finden.

Die Einkaufszentren werden hier sehr nach westlichem Beispiel (amerikanischem Beispiel) aufgezogen. Alles irgendwie Superlative! ...und die Food-Courts bestehen meistens aus einer sehr vielseitigen Mischung aus entweder Burgerläden oder Dönerläden! :D Gesunde Ernährung ahoi!

....also kehrte wir auch zunftgemäß in einem türkischen Fastfood-Schuppen ein!

Mall Futter! Gab lecker Fleisch mit, natürlich, Brot und Joghurt! :) Es schmeckt natürlich auch immer gut, trotzdem ist das Geschmacksspektrum doch immer sehr auf Fett und noch mehr Fett beschränkt ;) Wir haben auch ein bisschen was gefunden im Einkaufszentrum (wie zum Beispiel meine Laufschuhe und Johannas Mantel), aber generell waren da doch auch schon wieder ganz schön viele teure Designerläden am Start (scheint hier ziemlich Mode zu sein sich möglichst teuer auszustatten), sodass wir auch relativ baldig wieder nach Hause gefahren sind.

Riesengroßes Lampengeschäft Hauptstraße Richtung Metrobus!

 

 

...alternatives Essen in Istanbul!

Des Weiteren haben wir doch noch einen Ort gefunden, an dem man mal anders essen kann! Komsu heißt der gute Laden! Die Inhaber haben sich folgendes Konzept ausgedacht: Jeder der kommt kann sich von den selbstgemachten vegetarischen Gerichten soviel nehmen wie er möchte und dann selbst entscheiden wie viel Geld ihm das Essen wert war und dementsprechend viel bezahlen. Alternativ könnte man sich aber auch verbindlich bereiterklären selbst etwas in der hauseigenen Küche zu kochen und dieses Essen dann wieder zum Verzehr bereitzustellen :) Da das Publikum in diesem "Restaurant" ziemlich international ist macht es das ganze noch interessanter, da somit mal Portugiesen, mal Afrikaner, mal Franzosen oder mal Deutsche kochen und man immer wieder etwas Neues probieren kann! Im Laden stehen zudem auch noch überall Bücher rum, die man sich einfach nehmen und lesen kann! :) Die Atmosphäre ist sehr kuschelig, sodass man auf jeden Fall auch die Ruhe zum Schmökern hätte! :)

Hier ein paar Impressionen:

....und das taten wir nachdem wir dort viieeeeellll zu viieeelll gegessen haben:

 

 

 

...so viel erstmal zum Shoppen und Dinieren in Istanbul! :)

12Oktober
2014

Backen! (+1 neuer Kauf!)

...heute haben Johanna (Mitbewohnerin) und ich gebacken (...bzw. versucht zu backen)! Es sollte eigentlich ein Cornflakes-Kuchen werden, aber irgendwas stimmt nicht mit den türkischen Zutaten und der Teig ist gar nicht aufgegangen wir haben soviel Leidenschaft reingesteckt und dann das :D Wir waren schon ein bisschen enttäuscht, aber das Backn hat trotzdem Spaß gemacht :)

Hier seht ihr ein paar Fotos vom Backprozess:

 

Auf geht's Sportlichkeit!

...da mir die Frauenfußballmannschaft, bei der ich zwecks Training-Mitmachens angefragt hatte, immer noch nicht geantwortet hat, musste ich mir jetzt erstmal selbst eine Strategie überlegen, damit ich hier nicht total verfette! :D 

 

Deswegen habe ich mir jetzt Laufschuhe gekauft und versuche jetzt regelmäßig zu Joggen :))

12Oktober
2014

Post-Bayram oder "Hilfe ich bin fett!"

Bayram auf dem Dorf!

Hallo meine lieben Freunde!

Das Bayramfest ist überstanden und ich bin nicht geplatzt! :D

Erst einmal wünsche ich euch allen nachträglich:

Bayram kutlu olsun.(Bayram kutlu olsun!)

Wir haben einige Tage auf dem Lande mit Ilyas' Großeltern verbracht und durften das Bayramfest aus nächster Nähe mitmachen ;)

Als erstes ging es noch am Tag unserer Ankunft auf den Basar (auf türkisch Pazar), um noch ein paar Dinge für die Feiertage einzukaufen:

Basar Kumburgaz

Ich persönlich fand den Basar in Kumburgaz viel schöner als die in Istanbul-Stadt! Nicht nur, dass alles viel günstiger war, nein, auch die Waren waren viel schöner und einladender präsentiert! Man wollte einfach alles gleich probieren. Von exotischen Früchten bis hin zu lauter unterschiedlichen Nussknabbersachen! Da der Markt schon kurz vorm Schließen war mussten wir ein wenig durchhetzen, aber was soll's ;)

Abends gabs dann natürlich noch viele leckere hausgemachte Dinge zu essen und man schaute noch zusammen türkischen Fußball, bevor alle kaputt ins Bett gingen ;)

Am nächsten Tag fing das Bayram-Fest dann erst richtig an. Man muss sich das so vorstellen: den ganzen Tag über klingeln kleine Kinder an deiner Tür, kommen schüchtern hineingetapst, küssen die Hände der älteren Herrschaften, sagen brav "Bayram kutlu olsun" und bekommen dafür ein paar Lira und/oder Süßes. Danach verschwinden sie meist wieder schnell, da ihnen die Sache doch immer nicht so ganz geheuer zu sein scheint. Finde ich aber auch verständlich. Mit 6 Jahren an fremden Türen zu klingeln und alleine einfach reinzugehen ist sicherlich auch nicht ganz ohne, wenn man noch so klein ist :)

Meine liebsten Besucher waren auf jedenfall drei kleine Jungs, circa zwischen 5-7 Jahre alt, die hereinkamen, um sich ihr Bayramgeschenk abzuholen. Leider war Ilyas' Oma gerade im Bad und deswegen mussten sie ein wenig warten Sie saßen wie drei Spatzen auf dem Sofa und schauten sich nur unsicher um. Nach circa 10 (!!) Minuten kam dann Ilyas' Oma endlich dazu und die Kleinen konnten ihr "Bayram kutlu olsun!" abspulen, nahmen ihre Süßigkeiten und die Lira in Empfang....anscheinend warteten sie aber noch auf irgendeinen speziellen Verabschiedungsgruß, der aber leider nicht kam und so saßen sie da weiter und wurden irgendwie vergessen. Ich beobachtete die Szene belustigt. Die Jungs fingen an untereinander zu tuscheln, so a la "Meinst du wir dürfen schon gehen?". Nach weiteren 10 Minuten machte Ilyas seine Großeltern dann doch einmal darauf aufmerksam, dass die Kleinen da ja immer noch sitzen und sie wurden letztendlich dann doch noch "entlassen".

Am Mittag machten wir uns mit Ilyas' Vater auf den Weg nach Silivri, um noch Baklava für das Fest zu besorgen. Natürlich wurden uns im Geschäft erstmal jeweils 3 Stück Baklava angeboten (...böse Stimmen würden sagen "aufgedrängt") Ist ja schließlich Bayram! Danach gings dann zurück ins Heimatdorf, wo wir auf dem Weg nach oben zum großelterlichen Haus noch kurz bei Bekannten vorbeischauten, die natürlich auch wieder selbstgemachtes Baklava hatten, das man NATÜRLICH auch unbedingt probieren musste. Mit einem stark erhöhten Zuckerspiegel im Blut ging es dann schlussendlich doch nach Hause. Da gab es dann natürlich noch mehr Essen...und Baklava..für alle die nicht wissen, was Baklava ist: Baklava! In der Nacht stand Ilyas' Vater dann um 4 Uhr auf und machte sich auf den Weg zurück nach Deutschland, sodass wir ab dann alleine waren mit der Familie :)

Abends kamen noch andere Verwandte vorbei und brachten auch zwei Kinder mit, mit denen ich dann ein wenig puzzelte.

Nachdem der Besuch gegen 22 Uhr dann aufgebrochen war, setzten wir uns alle gemütlich aufs Sofa und dachten uns jetzt käme die Entspannungsphase, - aber falsch gedacht!

STROMAUSFALL! Plötzlich wurde alles dunkel und wir mussten erstmal ordentlich nach Kerzen buddeln! Als wir sie dann gefunden hatten, war es eigentlich doch sehr atmosphärisch ;) nach circa einer Stunde war der Strom dann aber auch wieder da! :) 

Am nächsten Tag machten wir uns dann auf den laaaaaangen Weg zurück nach Hause! ..zuvor kuschelten wir jedoch natürlich nochmal mit den Kätzchen!

Bibis! Katze in Action! ...du willst kuscheln!!! Ich weiß es!! Nachdem wir fast drei Stunden mit Bus und Bahn gefahren waren, kamen wir dann auch endlich zu Hause an! ...und fielen mit immer noch vollem Magen ins Bettchen!

 

 

04Oktober
2014

Istanbul auf touristisch ! :)

Guten Abend, da bin ich mal wieder!

Hallo meine lieben Freunde :)

Wie ich euch schon versprochen habe, gibt es natürlich noch mehr zu erzählen über unsere Unternehmungen mit dem  Besuch aus Deutschland!

Achtung, dieses mal wird es also ein bisschen "touristischer", da wir natürlich viele Nummer 1-Touristen-Anlaufpunkte abgeklappert haben ;)

Los ging es mit der Blauen Moschee! Natürlich musste ich als Frau das obligatorische Kopftuch überziehen, jedoch gibt es davon "leider" keinerlei fototechnische Beweise ;-)
Hier seht ihr ein paar Fotos vom Inneren der Moschee:

 

In der Blauen Moschee war es insgesamt sehr schön! Zum Glück waren wir schon sehr früh da, denn als wir die Moschee verließen sahen wir eine schier unendlich lange Schlange vor dem Eingang...

Anschließend wollten wir gerne in den Topkapi Palast:

Topkapi

Guter Dinge stellen wir uns in die Schlange vor den Automaten, die eigentlich auch noch gar nicht so lang war. Nach einer Weile merkten wir jedoch, dass sich absolut nichts tat und erfuhren, dass die Automaten für die Ausgabe der Eintrittskarten irgendwie kaputt waren und in den Schaltern noch niemand saß.

topkapi schlange

Nach einiger Zeit wurden die Schalter dann jedoch doch besetzt. Durch einen dummen Zufall bekamen wir aber für 4 Leute irgendwie am Ende nur 2 Karten. Ilyas und ich verzichteten, ließen die anderen gehen und vertrieben uns die Zeit mit einem Spaziergang durch die Umgebung.

Als die Jungs dann fertig waren trafen wir uns alle wieder am großen Springbrunnen zwischen der Blauen Moschee und dem Topkapi-Palast.

Blaue Moschee

Al nächstes stand der Große Basar auf dem Plan! :) Darin ist es wirklich ziemlich groß und man muss sich vorstellen, dass es in jeder Ecke des Basars sozusagen eine "andere Rubrik an Sachen" gibt. Ein Abschnitt ist zum Beispiel eher für Schmuck, ein anderer für Stoffe usw..Großer BasarAls wir uns dann endlich wieder aus dem Basar hinausgekämpft hatten kamen wir auch schon an der alten Universität Istanbul vorbei und auch am Beyazit-Turm. Der Beyazit-Turm (erstmals erbaut im Jahre 174) war früher ein Feuerwehr-Turm von dem aus man die ganze Stadt überblicken und somit Feuer ausmachen konnte. Ironischerweise brannte dieser Turm zweimal in seiner Geschichte ab, da damals viel mit Holz gebaut wurde und er somit auch aus Holz bestand. Seit 1828 steht der Turm, den ihr auf den Fotos seht, jetzt mittlerweile aber auch schon ;) Er ist 85 Meter hoch und wird immer in verschiedeen Farben angeleuchtet, je nachdem wie das Wetter am nächsten Tag wird.

Universität Istanbul  Beyazit-Turm Parkanlagen Universität Istanbul

Um uns nach dem ganzen Laufen auch einmal zu erholen kehrten wir in ein super schönes Cafe über den Dächern Istanbuls ein! :) Die Portionen waren für die Preise vielleicht etwas klein geraten, dafür entschädigte der Ausblick jedoch ;)

Freunde :) Ausblick

Wenn man so durch Istanbal streift entdeckt man immer wieder schöne kleine Sachen:

 

Da ein paar von uns ins Jüdische Museum wollten, ein paar andere jedoch nicht, teilten wir uns in zwei Gruppen auf! Ich blieb mit Tobias zusammen und so entdeckten wir die Stadt im Folgenden zu zweit! ...da das ganze Laufen natürlich auch schon wieder anstrengend war ( ;-) ) mussten wir uns UNBEDINGT ein gutes Cafe suchen.

Wir liefen also nach Karaköy, unweit von Taksim, und machten uns auf die Suche nach einem Cafe, das Tobi mal meinte gesehen zu haben. Schlussendlich wurden wir in einer Seitengasse fündig. Sobald ich mich hingesetzt hatte spran jedoch schon eine Katze auf meinen Schoß! (...die meisten von euch wissen wohl, dass ich sowas eher mit Verzückung aufnehme ;)).

Wir bestellten uns Kaffee und ich mir auch noch ein Stück Kuchen dazu (...eigentlich wollte ich Kekse, jedoch hatte ich die auf der Karte erwähnten "Kekler" falsch als "Kekse" abgespeichert, denn kekler heißt eigentlich Kuchen...auch nicht weiter schlimm ;)). Der Kaffee war ein "Weisse Schokolade Mokka" und mit 10 Lira für den Kaffe und 10 Lira für den Kuchen war dieses Cafe nicht gerade billig. Jedoch muss man wirklich sagen, dass der Kaffee wirklich super lecker war und der Kuchen auch, - dafür gibt man gerne mal etwas mehr aus (umgerechnet 7€, - für die Türkei nicht wenig).

omjom.Die Katze war auch sehr süßes Beiwerk BIS es zu DEM VORFALL kam. Nichts Böses ahnend setzte ich meine Gabel an, um das erste Stück des Kuchens aufzuspießen und genüsslich zu verspeisen, als plötzlich eine Pfote aus meinem Schoß Richtung Gabel schoss, sich darin verkeilte und das darauf befindliche Stück Kuchen auf den Boden beförderte.

Hier Fotobeweise von der Tat:

 Beweisstück 1 Beweisstück 2

Nicht genug, dass die Katze überhaupt meinen Kuchen geklaut hatte, nein sie aß nicht mal alles, sondern leckte nur die Käsecreme von oben ab, - unerhört!

Nach der Kaffeepause fanden wir uns alle wieder als Gruppe zusammen und setzten als letztes Ziel des Tages einen Besuch in Ortaköy fest. Auf dem (sehr langen Fußweg, circa 40 Minuten) kamen wir an vielen interessanten Orten vorbei, von denen ihr hier ein paar Fotos sehen könnt:

yassy&möwe  

Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir endlich in Ortaköy an :) ich finde, dass sich der Weg eigentlich immer wieder lohnt, da dort bspw. eine Moschee wunderbar malerisch am Wasser liegt und man im Hintergrund die "neue" Bosphorus-Brücke ganz wunderbar glitzern sieht!

Ortaköy

Nachdem wir dann ein letztes Mal für diesen Tag miteinander gespeist hatten, ging es dann (endlich)  für uns alle ins Bettchen!!

 

Was passiert jetzt?

Die Jungs sind leider wieder weg nach Deutschland und wir sind jetzt ganz allein und verlassen ;(

...nein Quatsch! Momentan sind hier in der Türkei Feiertage (Bayram=Opferfest) und wir sind auf dem Lande. Falls ich nach dem ganzen Essen noch zum Laptop rollen kann, werde ich natürlich mit euch auch noch ein paar Eindrücke davon teilen!

Des Weiteren haben wir neue Mitbewohner bekommen! Eine junge Griechin und eine Deutsche, die mit mir den gleichen Türkischkurs an der Uni besucht! Ich bin mir sicher, von den beiden werdet ihr auch noch mehr hören ;)

 

 

Alles Liebe aus Istanbul,

Yasemin.

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.